LIXELLE®, β2-Mikroglobulin- Adsorptionssäule für dialysebezogene Amyloidose-Patienten

Die Behandlung mit dem LIXELLE®-System ist für dialysebezogene Amyloidose-Patienten indiziert, die nicht auf konventionelle Medikamente reagieren. [1] Die LIXELLE® Säule ist so konzipiert, dass sie β2-Mikroglobulin adsorbiert. Sie ist mit porösen Zellulose-Mikropartikeln gefüllt, die mit einer Hexadecyl-hydrophoben Gruppe als Ligand beschichtet sind (Abbildung 1).[2][3]

Abbildung 1


Die Gesamtproteine, der Albumin- und Immunglobulinspiegel und die Komplementfaktoren werden durch diesen Adsorptionsmechanismus nicht beeinflusst. [4] Klinische Studien haben gezeigt, dass die Therapie mit LIXELLE®- Knochenzysten verringerte und klinische, mit Amyloidose zusammenhängende Symptome verbesserte.[5][6]
LIXELLE® wird in Serie mit einem Dialysator eingesetzt. Der extrakorporale Kreislauf zur Verwendung von LIXELLE® ist in der nachfolgenden Abbildung schematisch dargestellt.

 

Fließschema – LIXELLE®

LIXELLE® ist in zwei Größen erhältlich:
LIXELLE® S-15 LIXELLE® S-35
  • Adsorbierendes Volumen: 150 ml
  • Primingvolumen: 65 ml
  • Adsorbierendes Volumen: 350 ml
  • Primingvolumen: 177 ml

 

[1] IFU LIXELLE
[2] Tani N, Kidney and Dialysis. Supplement 1995; 54-57
[3] Nakatani et al Japanese Artificial Organ 1998; 27:571-577
[4] Furuyoshi S. et al Jpn J Apheresis 12(3):152-153
[5] Kuragano T et al, Blood Purif. 2011; 32:317-322
[6] Yamamoto Y et al, Ther Apher & Dial 2011; 15(5):466-474